Institut für Angewandte Bautechnik

Berufswissenschaften in der Bautechnik und der Holztechnik

Studienablauf

Liebe Studieninteressierte,

auf diesen Seiten erhalten Sie Informationen zum Studienablauf der Studiengänge Lehramt an Beruflichen Schulen (Flyer) mit den gewerblich-technischen Fachrichtungen Bautechnik und Holztechnik für das Bundesland Hamburg. Wir sind bemüht, diese Seiten so aktuell wie möglich zu halten. Dennoch können kurzfristige Änderungen auftreten. Daher empfiehlt es sich, unbedingt ein Blick auf die Seiten des Zentrums für Studierende oder direkt auf die Homepage des Zentrums für Lehrerbildung zu werfen. Auch auf der Homepage des Instituts für Angewandte Bautechnik werden aktuelle Informationen veröffentlicht.

Ablauf der ersten und zweiten Ausbildungsphase
 
 
Zulassungsvoraussetzungen:
 

Neben den allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen gelten folgende fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen:

Es ist der Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung (Prüfungszeugnis der Handels- bzw. Handwerkskammer) in der gewählten Fachrichtung bzw. alternativ eine Praktikumsbescheinigung (zwölf-monatiges Berufspraktikum) beim Lehrerprüfungsamt einzureichen. Der Zugang zum Bachelorstudium steht ausdrücklich auch Seiten- bzw. Quereinsteigern (Studierenden und Absolventen einschlägiger Fachwissenschaften sowie Meistern und Technikern) offen. Gegebenenfalls können Ihnen Studienleistungen angerechnet werden.

 

Nachstehend finden Sie eine Übersicht über die fachspezifischen Zugangsbedingungen für den Lehramtsstudiengang Bau- und Holztechnik an der TUHH mit entsprechenden Angaben zu den Paragraphen des Hamburger Hochschulgesetzes:

Abschluss Weitere Bedingungen HmbHG*
Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Keine weiteren Bedingungen § 37 (1), Pkt. 1
Fachgebundene Hochschulreife** Keine weiteren Bedingungen § 37 (1), Pkt. 2
Abgeschlossenes Erststudium** Regelstudienzeit mindestens 6 Semester § 37 (1), Pkt. 2
Meister / Techniker Keine weiteren Bedingungen § 37 (1), Pkt. 3
Berufstätigkeit mind. 3 Jahre Berufserfahrung + Eignungsprüfung § 38
* Hamburgisches Hochschulgesetz vom 03.07.2014
** Zur Anerkennung sind adäquate Studienleistungen erforderlich; ggf. Rücksprache mit Institut bzw. Prüfungsamt

 

Bewerbungsfristen:

Bewerbungen müssen fristgerecht bei der Universität Hamburg - Zentrum für Studierende eingereicht werden. Seit dem Wintersemester 2006/2007 sollten Bewerbungen vorzugsweise online eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zulassung nur zum Wintersemester. Bewerbungsfrist: 1. Juni- 15. Juli.

 

Studienbeginn:

Die aktuellen Semestertermine finden Sie hier.
 
Regelstudienzeit:

Als Regelstudienzeit sind sechs Semester für den Bachelorstudiengang und vier weitere Semester bis zum Masterabschluss vorgesehen.

 
Fächerwahl:

Das Bachelorstudium der beruflichen Fachrichtungen Bau- und Holztechnik beginnt mit einem Grundstudium, in dem die Studierenden mit der beruflichen Fachrichtung Bautechnik und jene mit Holztechnik Module gemeinsam besuchen. Anfang des dritten Semesters wird das integrierte Vertiefungsstudium Holztechnik oder Bautechnik gewählt. Mit der Wahl der Vertiefungsrichtung erlangen Sie entweder einen Abschluss mit dem Berufsfach Holztechnik oder einen Abschluss mit dem Berufsfach Bautechnik, welcher Sie für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst qualifiziert.


Die Fächerkombination sowohl für den Bachelor- als auch für den Masterabschluss setzt sich wie folgt zusammen:

1. Fach: Erziehungswissenschaft
2. Fach: berufliche Fachrichtung Bautechnik oder Holztechnik
3. Fach: mögliche Unterrichtsfächer:
 

Mathematik

Deutsch

Betriebswirtschaftslehre

Sport (semesterabhängig)

Chemie

Englisch

berufliche Informatik

Ev. Religion

Biologie

Türkisch

Geschichte

Sozialwissenschaften
Auswahl möglicher Unterrichtsfächer.

Bitte beachten Sie, dass einige der Fächer zulassungsbeschränkt sind. Informationen über mögliche Fächerkombinationen und Zulassungsbeschränkungen erhalten Sie vom Zentrum für Studierende.

 
Erwerb von Leistungspunkten
 

Studium Lehramt Oberstufe Berufliche Schulen

Bachelorstudium

Masterstudium
Studiengangbestandteile/
Fächer
Leistungspunkte
 
Studiengangbestandteile/
Fächer
Leistungspunkte
 
Berufliche Fachrichtung 90 Berufliche Fachrichtung 30
2. Unterrichtsfach 45 2. Unterrichtsfach 15
Erziehungswissenschaft inkl. Fachdidaktik 35 Erziehungswissenschaft inkl. Fachdidaktik 25
    Kernpraktikum 30
Bachelorarbeit (in der beruflichen Fachrichtung) 10 Masterarbeit 20
Gesamt 180 Gesamt 120
Verteilung der Bachelor-/ Master- Leistungspunkte auf die Studiengangsbestandteile.
 
Prüfungen
 
Die Leistungspunkte werden durch das erfolgreiche Bestehen von Veranstaltungen (sog. Modulen) erworben. Jedes Modul endet mit einer Prüfung, die nach Maßgabe des Lehrenden aus schriftlichen (Klausur, Ausarbeitung, u. a.) oder mündlichen (Referat, Prüfungsgespräch, u. a.) Leistungen oder aus einer Kombination von beidem besteht.
 
Bachelorabschluss
 
Während des Studiums müssen Leistungspunkte in allen 3 Fächern nachgewiesen werden. Am Ende des Studiums steht die Bachelorarbeit. Wie sich die Leistungspunkte zusammensetzen entnehmen Sie bitte der Tabelle "Verteilung der Bachelor-/ Master- Leistungspunkte auf die Studiengangsbestandteile".
 
Wichtig: Das Studium zum Masterabschluss knüpft an den Bachelorstudiengang an, erfordert jedoch eine erneute Bewerbung.

Masterabschluss

Auf dem Weg zum Masterabschluss, der an das bestandene Bachelorstudium anknüpft, müssen Leistungspunkte in allen drei Fächern nachgewiesen werden. Darüber hinaus muss ein Kernpraktikum in einer Berufsschule absolviert werden. Das Studium wird mit der Masterarbeit abgeschlossen. Die Verteilung der nachzuweisenden Leistungspunkte in den drei Fächern des Masterstudiums können Sie der Tabelle "Verteilung der Bachelor-/ Master- Leistungspunkte auf die Studiengangsbestandteile" entnehmen. Eine genauere Beschreibung des Studienverlaufs und der Fächer finden Sie im Downloadbereich.
 
Masterabschluss
 
Der Masterabschluss setzt auf dem Bachelorabschluss auf (s. Grafik am Seitenbeginn). Während des Studiums müssen Leistungspunkte in allen 3 Fächern erlangt werden. Darüber hinaus muss ein Kernpraktikum absolviert werden. Am Ende des Studiums steht die Master-Arbeit. Wie sich die Leistungspunkte zusammensetzten entnehmen Sie bitte der Tabelle "Verteilung der Bachelor-/ Master- Leistungspunkte auf die Studiengangsbestandteile". Eine genaue Beschreibung des Studienverlaufs und der Fächer finden Sie im Downloadbereich.